Baden mit Hund

Baden mit HundEin Tag am Meer oder ein Urlaub in der Sonne ist für Menschen wunderbar. Hunde genießen einen Tag am Strand genauso, denn was gibt es Schöneres als im warmen weichen Sand zu graben und wenn es zu warm ist sich im Meer abzukühlen?

 

Um mit dem Hund einen Tag am Meer verbringen zu können, sollte die Anreise nicht zu lange sein. Ein Urlaub mit einem Flug, der mehr als drei Stunden dauert sollte von jedem Hundebesitzer gut überlegt sein. Bei einer Autofahrt müssen genügend Pausen eingeplant werden, um das Urlaubsziel zu erreichen. Am Meer angekommen wird sich jeder auf das kühle Nass freuen.

 

An der Nord- und Ostsee gibt es in fast jedem Badeort auch einen Hundestrand. Der sollte natürlich mit dem Vierbeiner aufgesucht werden, denn an einem normalen Strand könnten sich andere Urlauber durch den Hund gestört fühlen.

 

Baden mit HundJeder Hund sollte im Urlaub oder nach dem Tag am Meer gebürstet werden, da aufgrund des Sandes und des Salzes vermehrt Haare ausgehen. Sinnvoll ist es auch, den Hund das Salz aus dem Fell zu spülen, denn es kann sehr unangenehm für den Hund sein.

 

 

Nicht jeder Hund ist eine Wasserratte. Der Hundehalter sollte seinen Hund nicht zwingen ins Wasser zu gehen. Es ist sinnvoll, den Hund langsam ans Wasser zu gewöhnen. Spielen Sie im seichten Wasser und gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Hund ins Wasser.

 

Der Hund sollte auf jeden Fall Süßwasser zur Verfügung haben, damit er kein Salzwasser trinkt. Dies kann sich auf Magen und Darm auswirken und keiner möchte einen kranken Hund.