Reisenapf

Ein faltbarer Hundenapf ist leicht und passt in jeder Tasche. Damit können Sie auf Reisen, Wanderungen und langen Spaziergängen jederzeit den Hund mit Wasser und Futter versorgen.

Filter
{{group.name}} 
{{element.name}} {{group.unit}} ({{element.recordCount}})
{{element.name}} {{group.unit}} ({{element.recordCount}})
{{group.name}} 
{{element.name}} {{group.unit}}x

Ein Reisenapf für Hunde bietet viele Vorteile

Zuhause ist es von Vorteil, wenn ein Napf möglichst schwer ist, denn dadurch verrutscht er nicht so leicht. Unterwegs ist ein schwerer Napf dagegen ein klarer Nachteil. Niemand möchte im Rucksack, der Bade- oder Umhängetasche einen Porzellannapf schleppen. Auf Reisen, langen Spaziergängen und Wanderungen ist das Ziel, möglichst Platz und Gewicht zu sparen. Hierfür eignet sich perfekt ein faltbarer Hundenapf. Zumeist bestehen diese aus Silikon, das sowohl leicht ist als auch einfach gereinigt werden kann. Manche Reisenäpfe werden zusammengeklappt, andere zusammengefaltet oder gerollt. In jedem Fall können sie mit einem Handgriff aufgestellt und mit Wasser oder Futter gefüllt werden. Ist der Hund fertig, sind sie im Nu wieder klein gemacht und können in die Tasche wandern. Manche Reisenäpfe sind sogar so klein, dass sie in die Hosentasche passen. Es gibt also keine Ausrede an heißen Tagen, dass der Hund nicht jederzeit mit Wasser versorgt werden könnte.

Es gibt nicht nur faltbare Hundenäpfe

Wenn ein Reisenapf besonders platzsparend sein soll, empfiehlt sich ein faltbares oder aufrollbares Modell. Der Nachteil daran ist, dass das Futter extra verpackt werden muss. Gleiches gilt bezüglich Wasser, außer man weiß, dass es unterwegs saubere Wasserstellen gibt. Ist dem nicht so, können Sie zu einer Futter-Wasserbehälter-Kombi greifen. In die eine Hälfte füllen Sie Wasser, in die andere Trockenfutter. Ein inkludierter Faltnapf ermöglicht es, den Hund je nach Bedarf zu versorgen. Ähnlich funktioniert eine 3-in-1-Futterbox. Sie verfügt über eine Frischhaltedose und zwei Kunststoffnäpfe. Diese Kombi macht es wie bei Faltnäpfen notwendig, dass Sie das Wasser beispielsweise in einer praktischen Trinkflasche mit sich führen oder unterwegs auf Wasserquellen zurückgreifen können.

Ein Reisenapf fürs Auto

Ob im Auto, der Bahn, im Wohnmobil oder Bus falls Sie einen Hund mitführen, könnte dieser unterwegs Durst bekommen. Wenn gerade kein Stopp möglich ist, muss das Wasser während der Fahrt angeboten werden. Schnell ist es passiert, dass das Wasser überschwappt und auf dem Polster oder einer Decke landet. Um dieses Problem zu umgehen, bietet sich ein Spritzschutznapf an. Dieser besitzt einen zusätzlichen Rand, so dass das Wasser bei ruckartigem Verschieben oder in Kurven nicht entweichen kann. Am besten stellen Sie dem Hund zuhause schon einmal diesen Napf zur Verfügung, damit er diesen testen kann. Die meisten Hunde gewöhnen sich sehr schnell daran und viele positive Kritiken von Hundehaltern zeigen, wie gut dieser Napf ankommt. Zumeist wird er im Auto oder Wohnmobil verwendet, manchmal auch Zuhause, wenn der Hund dafür bekannt ist, dass beim Trinken ständig Wasser überschwappt. In Kombination mit einer praktischen Silikon-Unterlage bekommt man diese Problematik schnell in den Griff. Und wer unterwegs nicht auf eine Unterlage verzichten möchte, kann zu einem aufrollbarem Fressnapf-Set greifen. Einfach öffnen, die Näpfe aufklappen, mit Futter und Wasser füllen und anschließend wieder platzsparend zusammenrollen.