Hundenäpfe aus Keramik

Ein Hundenapf aus Keramik sieht nicht nur schick aus, sondern ist aufgrund seines hohen Eigengewichts extrem rutschfest. Zudem ist er äußerst langlebig und lässt sich leicht reinigen.

Filter
{{group.name}} 
{{element.name}} {{group.unit}} ({{element.recordCount}})
{{element.name}} {{group.unit}} ({{element.recordCount}})
{{group.name}} 
{{element.name}} {{group.unit}}x
 
Seite {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}}
 

Welche Vorteile hat ein Keramiknapf für Hunde?

Die Nahrungsaufnahme gehört für Hunde zu den absoluten Highlights des Tages. Allerdings nur, wenn rundherum auch alles passt. Das ist leider keine Selbstverständlichkeit. Schnell kann es passieren, dass der Hund plötzlich nur noch bedingt Lust auf sein Fressen hat. Zwar ist bei einer Futterverweigerung nicht auszuschließen, dass es am Futter selbst liegt, es kann jedoch auch andere Gründe geben. Hauptsächlich sind diese stressbedingt. Zum Beispiel könnte es sein, dass der Fressnapf des Hundes an einer ungünstigen Stelle steht. Der Hund möchte in Ruhe fressen und nicht umringt von Leuten sein. Außerdem wünscht er sich einen Fressnapf und Trinknapf, denen er nicht hinterherrobben muss, weil sie ständig verrutschen oder gar umfallen. Je leichter ein Napf ist, umso wahrscheinlicher ist dies. Bei manchen Hunden mag das Gewicht der Näpfe keine große Rolle spielen, weil sie klein sind und alles mit Ruhe und Bedacht stattfindet. Je größer und ungestümer Hunde jedoch sind, umso schneller wird ein Wassernapf umgekippt und der Inhalt verteilt sich auf dem Boden. Abhilfe können Sie mit einem Hundenapf aus Keramik schaffen. Diese sind deutlich schwerer als ein Napf aus Kunststoff oder Edelstahl. Das hohe Eigengewicht eines Keramiknapfs sorgt dafür, dass er nur bedingt rutschen kann. Das gibt dem Hund ein gutes Gefühl und Sie brauchen sich weniger Sorgen zu machen.

Hohe Beständigkeit, geruchsneutral und leicht zu reinigen

Hundenäpfe aus Keramik sind nicht nur rutschfester, sondern sie haben noch weitere Vorteile. Einer davon ist ihre hohe Beständigkeit. Im Gegensatz zu einem Napf aus Kunststoff sind sie extrem lange ohne jegliche Einbußen haltbar. Das macht sich vom ersten Tag an auch bei der Reinigung des Napfs bemerkbar. Das glatte Material lässt sich sehr gut säubern. Dies geht umso leichter, wenn ein Napf keine Ecken hat, sondern rund ist. Und noch einen Vorteil haben Keramiknäpfe sie sind vollkommen geruchs- und geschmacksneutral. Leider kann man dies nicht von jedem Napf behaupten. Hier aber haben Sie die Gewissheit, dass der einzige Geruch vom Napfinhalt stammt. Bei einem Edelstahlnapf ist dies zwar ebenfalls der Fall, diese sind jedoch leichter und können zu unangenehmen Spiegelungen führen, wenn sie in der Sonne stehen. Ein Hundenapf aus Keramik ist daher für viele Hundehalter das Nonplusultra.

Größe und Design von Näpfen aus Keramik

Beim Design und der Farbe haben Sie freie Auswahl. Hunde haben hier keine Vorlieben zumindest ist nichts darüber bekannt. Sie können den Napf also ganz nach Ihrem Gusto wählen. Keramiknäpfe gibt es in vielerlei Farben. Vielleicht möchten Sie zweimal exakt denselben oder unterschiedliche Farben für den Futter- und den Trinknapf. Hier können Sie frei entscheiden. Achten sollten Sie jedoch auf die Größe des Keramiknapfs. Sie sollte zur Größe des Hundes passen. In einem großen Futternapf geht eine kleine Portion verloren, während in einem zu kleinen Napf die Futterration wahrscheinlich bis zum Rand steht und man dem Hund keinen Vorwurf machen darf, wenn etwas danebengeht. Auch sollten Sie bedenken, dass große Hunde viel Durst haben können, vor allem, wenn sie Trockenfutter erhalten. Wer nicht ständig nachfüllen möchte, was schnell auch einmal vergessen werden kann, sollte auf eine ausreichende Größe achten.