Hundeknigge Teil 2 – Bello bettelt am Tisch

Hund beim bettelnIn der heutigen Zeit gibt es viele Gesetze, auch im Umgang mit Hunden muss jeder auf viele Dinge achtgeben. Dazu gehört auch, dass ein Hund weder am heimischen Tisch, noch an fremden Tischen bettelt. Betteln nervt sicher nicht nur das Herrchen, sondern auch andere Menschen, die mit am Tisch sitzen. Es ist nicht sehr schwer, dem Hund das Betteln am Tisch abzugewöhnen. Hier heißt es, wie in vielen Erziehungsdingen, konsequent bleiben. Lassen Sie sich nicht von Ihrem kleinen Liebling einwickeln. Egal wie lieb der Hund schaut, egal wie süß es ist, wenn er die Pfote hebt, ganz egal was ein Hund anstellt, das Essen auf dem Tisch gehört den Menschen und darf nicht an Hunde weitergegeben werden, solange der Mensch isst.

 

Um zu verhindern, dass ein Hund bettelt, müssen Sie Ihren Hund einfach konsequent und bestimmt auf seine Decke oder in sein Körbchen schicken. Kommt er wieder, müssen Sie ihn wieder weg schicken. Irgendwann lernt der Hund, dass er in dieser Angelegenheit nicht weiterkommt und lässt dieses Verhalten sein.

 

Natürlich ist es sinnvoll mit Belohnung zu arbeiten, wenn Sie ihrem Hund etwas beibringen wollen, aber wenn es darum geht, den Hund davon abzubringen, dass er am Tisch bettelt, ist es unangebracht, wenn der Hund mit einem Leckerli belohnt wird, wenn er vom Tisch weggeht.

 

Die Erziehung des Hundes erfordert viel Zeit und Geduld. Liebe und Vertrauen sind sehr wichtige Erziehungsmittel. Hat ein Hund kein Vertrauen darauf, dass er regelmäßig gefüttert wird, wird er häufiger betteln, als ein Hund, der Vertrauen zu seinem Menschen aufgebaut hat.