Erste Hilfe beim Hund

Erste Hilfe beim HundErste Hilfe beim Hund wird meist im Fall eines Unfalls benötigt. Für den Hundebesitzer gilt es zunächst, die Ruhe zu bewahren, auch wenn dies schwer fällt. Nach einem Unfall versuchen Hunde oft, unter Schockeinwirkung vom Unfallort zu fliehen, was natürlich die Verletzungen verschlimmern kann.

 

Ist der Hund erst einmal weggelaufen, ist es schwer, ihn wieder einzufangen und einer dringend notwendigen tierärztlichen Behandlung zu unterziehen. Darüber hinaus sind Tiere nach einem Unfall unberechenbar. Der Hundebesitzer oder sonstige vor Ort befindliche Personen, die erste Hilfe beim Hund anwenden möchten, sollten daher auf der Hut sein. Der Hund könnte beißen. Vorsichtiges und Behutsames Umgehen mit dem Hund ist geboten.

 

Nach einem Unfall sollte der Hundebesitzer zunächst die Unfallstelle sichern und sich dann vorsichtig und ruhig seinem Hund nähern. Als Sofortmaßnahmen können die folgenden Punkte Anwendung finden:

 

  • Atemwege überprüfen und wenn nötig von Blut, Schleim oder Erbrochenem befreien.
  • Herztätigkeit und Puls überprüfen und gegebenenfalls Herzmassage.
  • Starke Blutungen stillen.
  • Vorbereitung für den Transport. Dazu Brett, Karton oder Kiste und Wolldecke verwenden.
  • Mit Decken oder Folie warm halten. Der Hund verliert Wärme durch den Schock.
  • Hund nicht unbeobachtet lassen, wegen eventueller Fluchtgefahr sowie Überwachung von Atmung und Puls.
  • Tierarzt oder Tierklinik aufsuchen.

 

Das hört sich alles sehr einfach an, dennoch sehen sich viele Hundebesitzer nicht in der Lage, erste Hilfe beim Hund anzuwenden, da sie die notwendigen Maßnahmen nicht anwenden können. Glücklicherweise kann dem Abhilfe geschaffen werden durch spezielle Lehrgänge, in denen Hundebesitzer erste Hilfe beim Hund erlernen können. Gelehrt werden zum Beispiel das Reinigen von Wunden sowie der richtige Transport. Weiter ist es von Vorteil, immer mal wieder zwischendurch das Anlegen von Verbänden beim Hund zu üben. Im Ernstfall geht die Notversorgung leichter von der Hand. Trotz der Sofortmaßnahmen muss im Notfall immer so schnell wie möglich professionelle Hilfe hinzugezogen werden.