Fahrradfahren mit Hund auf jedem Gelände

Der Hund am FahrradPedale & Pfoten –

Abwechslung dank Fahrrad-Tour!

 

 

Ist Ihr ausgewachsener Hund körperlich fit, hat Freude am Laufen und ist an der Leine gut zu kontrollieren? Dann kann zu jeder Jahreszeit ein gemeinsamer Ausflug mit dem Rad eine gute Idee sein.

 

Die Tour mit dem Fahrrad in den Park, Wald oder querfeldein ist eine willkommene Abwechslung zum gewohnten Spazierweg. Natürlich fährt man nicht in größter Sommerhitze los oder bringt sich und das Tier bei Glatteis in Gefahr.

 

Kennt Ihr Hund das Laufen am Rad noch nicht, stellen Sie ihm den Drahtesel in Ruhe vor. Üben Sie das Losfahren und Nebenherlaufen im Garten, Innenhof oder in einer ruhigen Nebenstraße. Ohnehin sollten die ersten Ausflüge kurz bleiben und frei von starken Ablenkungen sein, damit Ihr Hund nicht durch abrupte Reaktionen einen Sturz verursacht. Auf „Nr. Sicher“ gehen Sie mit der Montage einer Fahrradhalterung auf Hundehöhe am Hinterrad, an der eine passende kurze Leine angebracht wird. Somit haben Sie auf dem Rad die Hände frei und Ihr Hund bleibt sicher neben Ihnen.

 

Übrigens: Ist Ihr Hund zu klein, schwer, alt oder krank für lange Laufstrecken, kann man trotzdem mit ihm radeln – mit einem speziellen Rad-Anhänger für Vierbeiner. Gute Fahrt!