Mit dem Hund auf Reisen – Teil 2

Hund im FlugzeugDie schönste Zeit des Jahres möchte ein Hundebesitzer bestimmt gerne mit seinem Hund verbringen. Nicht immer möchte man die Urlaubsplanung auf Deutschland oder die, mit dem Auto oder Zug erreichbaren Urlaubsländer begrenzen.

 

 

Jede Fluglinie hat eigene Bestimmungen und Richtlinien wenn es um den Transport von Hunden geht. Nicht jede Fluggesellschaft erlaubt das mitnehmen von Hunden. Der Mensch muss sich vorher erkundigen ob und wie sein Tier transportiert wird. In der Regel wird nach großen und kleinen Hunden unterschieden. Kleine Tiere bis 5 Kilogramm dürfen oftmals sogar mit in die Kabine und müssen sich während des Fluges nicht von ihren Menschen trennen. Er darf jedoch nur in einer Transportbox mitgeführt werden und diese Transportbox darf nicht größer sein als anderes Handgepäck. Die meisten Fluglinien haben da klare Regelungen, wie groß das Handgepäck sein darf.

 

Größere Hunde müssen in den Gepäckraum. Auch sie müssen in einer stabilen Transportbox untergebracht werden. Diese Transportbox sollte wasserdicht sein und genügend Lüftungsschlitze haben. Holzwolle, Sägemehl oder Textilien dürfen sich im Innern der Transportbox befinden. Stroh oder Heu ist jedoch nicht erlaubt. Die Transportbox muss dem Hund die Möglichkeit geben aufrecht stehen zu können, sich umzudrehen und auch sich hinzulegen.

 

Die Hundeleine darf sich nicht in der Transportbox befinden, da der Hund sich damit strangulieren könnte. Die Transportbox sollte dem Hund bekannt sein und mit einer Kuscheldecke und dem Lieblingsspielzeug des Tieres versehen sein.

 

Wichtig bei einer Flugreise mit Hund ist, dass der Flug rechtzeitig gebucht wird. Meist ist die Anzahl an Hundetransporten begrenzt und oft dürfen Hunde und Katzen nicht zusammen transportiert werden.