Hunde sozialisieren

Hunde sozialisierenHund sozialisieren –
damit Ihr Liebling cool bleibt!

„Sozialisierung“ ist ein sperriges Wort. Es geht darum, Ihren Hund zu einer souveränen Persönlichkeit zu machen. Idealerweise beginnt das beim Züchter. Hier wird der Welpe sozialisiert auf die Normalitäten im sozialen Zusammenleben mit den Menschen wie: Staubsaugergeräusche, Türklingel, Auto fahren.

 

 

Das Kennenlernen und Verarbeiten dieser Erfahrungen ist unverzichtbar, um dem Hund im wahrsten Sinne des Wortes ein starkes nervliches Netzwerk im Gehirn zu geben. In den ersten Lebensmonaten sollte man darum die Gewöhnung an verschiedenste Reize weiterführen und mit dem jungen Tier zum Beispiel Bahn fahren, in die Stadt gehen, ihm rollende Mülleimer und Kinderwagen vorstellen. Speichert Ihr Hund diese Erlebnisse als gute Erfahrungen ab, kann er anschließend ein Leben lang cool bleiben.

 

Zur Sozialisierung gehört auch der Umgang mit anderen Rassen. Schließlich kommunizieren Hunde untereinander per Körpersprache. Wie ist es aber, wenn ein Welpe nur die Stehohren oder den buschigen Schwanz seiner Geschwister und Eltern kennt, nicht aber Schlappohren oder kurze Stummelruten? Gehen Sie mit Ihrem Hund in Welpenkurse, Junghundgruppen oder Spielstunden, passiert die Sozialisierung wie von selbst.