Hunde und Ostereier

Bunte OstereierOstern ist das Frühlingsfest schlechthin. Zu diesem Fest gehören Ostereier einfach dazu. Ohne Eier ist Ostern nicht Ostern. Ob als Deko Eier am Weidenkätzchen Strauch oder in schönen Osternestern, Eier finden sich zurzeit überall. Klar wollen Vierbeiner mit diesen Eiern spielen, denn sie rollen ja so eigenartig über den Boden, ganz anders wie der runde Spielball. Äußerst interessant für Hunde. Wenn es sich dabei um ein hartgekochtes Ei handelt, ist das kein allzu großes Problem. Hartgekochte Eier sollten zwar nicht täglich auf dem Speisplan des besten Freund des Menschen stehen, aber ab und zu spricht nichts gegen diese Snacks.

 

Auch rohe Eier darf der Hund. Für ein glänzendes Fell und eine gesunde Haut sollte das Eigelb ab und zu als Leckerli für den Hund verwendet werden. Und das nicht nur im Frühling. Eigelb darf ohne Probleme alleine verfüttert werden, jedoch beim Eiweiß ist da Vorsicht geboten und sollte deshalb nie ohne Eigelb gegeben werden.

 

In vielen Osternestern sind Schokoladeneier und Schokoladenhasen vorhanden. Davon sollten Hunde auf alle Fälle die Pfoten lassen. Süßigkeiten sind für Hunde Tabu, denn sie schädigen die Zähne, führen zu Übergewicht und unangenehmen Verdauungsproblemen. Denn im Kakao befindet sich Theobromin, welches giftig für Hunde ist. 300 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht des Hundes sind tödlich.

 

Aber die gefährlichsten Eier für Hunde sind Deko Eier aus Plastik. Wenn sie zerbissen werden oder auf andere Art kaputt gehen, können scharfe Kanten an den Bruchstücken zu Verletzungen führen.