Hundehausapotheke

Was gehört in die HundeapothekeJeder, der einen Hund besitzt, weiß, wie schnell ein kleiner Unfall passiert ist oder der Hund eine Erkrankung erleiden kann. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig verschiedene Dinge immer im Haus zu haben, um angemessen und zeitnah reagieren zu können.

 

 

 

 

Wichtige Dinge sind:

 

  • Verbandsmaterial, gepolstert und in Rollenform
  • Klebeband, welches durch Gewebe verstärkt ist
  • selbstklebende Binden
  • Zeckenhaken oder Zeckenzange
  • Mullbinden, für Druckverbände
  • sterile Gazetupfer
  • Thermometer
  • Pinzette
  • Verbandsschere
  • Wärmedecke
  • Pfotenschuhe
  • Taschenlampe
  • Plastikspritzen
  • Einmalhandschuhe und
  • Eine Krallenzange.

 

Diese Dinge sollten auf jeden Fall vorhanden sein. Dazu kommen spezielle Medikamente, die Sie als Halter beim Tierarzt bekommen. Andere Dinge sollten in der Apotheke besorgt werden, wie zum Beispiel:

 

  • Ringer Lösung
  • Wundsalbe
  • Vaseline
  • Ringelblumensalbe
  • Baby Öl
  • Betaisodona
  • Traummeel
  • Bronchialis
  • Augentropfen
  • Advocate Spot on Präparate
  • Kohletabletten
  • Calcium Trinkampullen
  • Rescue Tropfen
  • Formel Z Tabletten

Wer diese Medikamente vorrätig hat ist sehr gut gerüstet und muss nicht gleich Maßnahmen ergreifen, die umständlich sind. Oft lässt sich mit diesen Medikamenten und mit den oben angegebenen Verbrauchsmaterialien einiges überbrücken.

 

Wenn ein Hund jedoch länger als zwei Tage leidet, ist ein Tierarzt aufzusuchen, denn nur dieser kann eine eindeutige Diagnose stellen und so Spätfolgen verhindern.

 

Oft eignen sich für unsere vierbeinigen Freunde Medikamente, die auch für Kinder benutzt werden können. So eignen sich zum Beispiel Hustensäfte aus Efeuextrakt sehr gut für Mensch und Tier. Auch viele Durchfall Medikamente können geteilt werden. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt, welche das sind.

 

Der Tierarzt wird Ihnen Hinweise geben, welche Medikamente am Besten gegen Parasiten einzusetzen sind und weitere wichtige Tipps geben.