Hundetransportboxen

Hundetransportboxen zu besitzen, ist für viele Hundebesitzer keine Selbstverständlichkeit. Obwohl in diversen Foren und Ratgebern immer wieder zum Gebrauch geraten wird, können sich viele nicht dazu entschließen, sich eine Hundebox anzuschaffen. Dabei machen Hundetransportboxen Sinn und sollten keineswegs als Gefängnis für den Hund angesehen werden. Es mag zunächst den Anschein erwecken, dass man den Hund in einen Käfig schließt. Doch für den Hund kann eine Box sogar ein Rückzugsort sein, sofern er an die Box gewöhnt ist. Als Rückzugsort können Hundetransportboxen dem Hund Ruhe und Sicherheit bieten. Sie fühlen sich wohl und sehen die Box keineswegs als Gefängnis an.

 

Als Ruheplatz sind Hundeboxen ideal. Doch auch zum Transport von Hunden erleichtern Hundetransportboxen das Leben von Hundehaltern. Auf der Einkaufsliste sollte die Transportbox bei Haltern daher ganz oben stehen. In einer Hundetransportbox ist der Hund bei Krankheit schnell und sicher zum Tierarzt befördert. Muss der Hund in die Tierklinik wegen einer Operation, dann erweist sich auch in diesem Fall die Box als sicheres Transportmittel. Grundsätzlich sollte ein Hund während jeder Autofahrt sicher im Auto untergebracht sein. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um einen Welpen oder einen erwachsenen Hund handelt.

 

Hundetransportboxen in großer Vielfalt

 

Hundeboxen gibt es in diversen Ausführungen und aus verschiedenen Materialien. Einige Modelle eignen sich wunderbar für zuhause, da sie aus Stoff gefertigt sind und meist als Rückzugsort eingesetzt werden. Selbstverständlich sind diese Stoffboxen ebenfalls zum Transport geeignet. Darüber hinaus gibt es sogenannte Hundetragetaschen für sehr kleine Hunde oder Welpen.

 

Die Hundetransportboxen speziell für den Transport im Auto sind ebenfalls in großer Vielfalt im Handel erhältlich. Dabei wird unterschieden in Gitterboxen, faltbaren Transportboxen sowie Boxen aus Kunststoff. Beim Kauf sollte das Material immer eine Rolle spielen. Eine Hundebox beispielsweise aus Aluminium ist für den Transport von Welpen ungeeignet. Ebenfalls für Welpen nicht sinnvoll sind Hundekäfige. Diese sind zwar optimal für den Transport im Auto, doch bei plötzlichem Bremsen oder einem Auffahrunfall wäre der Welpe gänzlich ohne Schutz und würde in der Box herumgewirbelt. Die Wahl der Hundetransportbox sollte aus diesem Grund immer einhergehen mit der Art der Verwendung.

 

Sehr beliebt und überaus praktisch sind faltbare Hundetransportboxen. Gefertigt werden diese im Allgemeinen aus strapazierfähigem und verstärktem Nylon. Die Boxen lassen sich an der Vorderseite öffnen, zudem auch an den Seitenwänden und an der Oberseite. Die Modelle verfügen über Tragegurte und können bei Nichtverwendung platzsparend zusammengefaltet und verstaut werden. Im Auto sind sie dennoch nur bedingt geeignet, da sie im Fall eines Unfalls aufgrund des Materials nur wenig Schutz bieten. Werden sie dennoch im Auto verwendet, lassen sie sich mit Gurten auf dem Rücksitz befestigen.

 

Zuhause sind häufig Gitterboxen beziehungsweise Hundekäfige in Gebrauch. Auch sie sind sehr praktisch, da sie aus Metall hergestellt werden und leicht aufzubauen sind. Mit einer Decke lässt sich der Käfig etwas abdunkeln. Für den Transport im Auto sind Hundeboxen aus Aluminium optimal. Durch die Stabilität schützen sie Hunde im Auto am besten. Die Modelle aus Kunststoff sind zwar ebenfalls vielseitig einsetzbar, jedoch sind sie meist sperrig, zu schwer und nicht so komfortabel. Sie bieten gegenüber anderen Transportboxen nicht mehr Vorteile, sind allerdings bei Besitzern von kleinen Hunden beliebt.

 

Beim Kauf von Hundetransportboxen zu beachten

 

Beim Kauf einer Transportbox gibt es einiges zu beachten. Zunächst muss klar definiert sein, für welche Art des Einsatzes die Box benötigt wird. Denn nicht jede Box ist für jede Verwendung und für jeden Hund geeignet. Ängstliche Hunde fühlen sich in nicht so offenen Boxen wohler. Andere wiederum mögen es nicht zu dunkel und strecken gerne die Nase zwischen den Streben einer großen Hundebox hindurch. Die Größe selbst sollte dem Hund angepasst sein, so dass er bequem aufrecht darin Stehen sowie Liegen und sich drehen kann.

 

Zu große Boxen sind wiederum nicht optimal, da sie nicht genügend Schutz bieten, während sich Hunde in zu kleinen Boxen quälen. Bei der Kaufentscheidung sollte auch die Qualität eine Rolle spielen. Schnell wurde am falschen Ende gespart und es geht auf Kosten der Sicherheit des Hundes. Eine gute Verarbeitung und damit verbundene Langlebigkeit sind das A und O. Letztlich spart man Geld, wenn man sich einmal für eine ordentliche und qualitativ hochwertige Hundetransportbox entschieden hat.

 

Auf die Größe kommt es doch an

 

Die Größe der Box kann ganz einfach bestimmt werden, indem man testet, ob der Hund darin gut stehen kann. Er sollte ebenfalls gut liegen und sich drehen können. Wer online bestellt, sollte daher zunächst beim Hund Maß nehmen und die Box dann in der nächstgrößeren Variante nehmen. Wird die Hundebox auch zum Transportieren im Auto verwandt, muss der Platz im Auto berücksichtigt werden. Große Hundetransportboxen werden im Allgemeinen im Kofferraum untergebracht.

 

Das bedeutet, dass dieser dann entsprechend Platz aufweisen muss. Bevor die Hundebox im Internet bestellt wird, muss das Maßband eingesetzt werden. Auf diese Weise kann ein Umtausch der Box im Großen und Ganzen im Vorfeld bereits ausgeschlossen werden. Zudem kann man sicher sein, dass die Transportbox auch wirklich gut und sicher steht.

 

Hundetransportboxen mit Wohlfühlgarantie

 

Damit sich der Vierbeiner in der Hundebox nicht nur geschützt, sondern auch wohl fühlt, gibt es diverse Einlagen, Matratzen oder Hundekissen. In der Regel verfügen Hundeboxen über einen integrierten Boden aus Kunststoff oder Kunstfaser, welcher sich leicht reinigen lassen. Von „bequem“ kann hier allerdings nicht die Rede sein. Daher ist eine extra Unterlage zu empfehlen, damit sich der Hund bei längerem Aufenthalt in der Box keine schmerzenden Abschürfungen beim Liegen zuzieht. Als Unterlage eignen sich diverse Einlagen, beispielsweise solche aus Kunststoff, die eine gut polsternde Wirkung haben und bei entsprechender Größe nicht verrutschen.

 

Zudem gibt es auch Hundekissen, die schön gepolstert sind und ideal als Unterlage geeignet sind. Da beide Varianten jedoch schwer zu reinigen sind, empfiehlt es sich, obendrauf noch eine andere, waschbare Unterlage zu verwenden. Eine große Auswahl an Hundetransportboxen bietet der Onlineshop von Schecker. Die Hundeboxen von Schecker sind praktisch, von bester Qualität und daher uneingeschränkt empfehlenswert.