Intelligenz-Spielzeug

Intelligenz-Spielzeug für den Hund ist von Bedeutung und dessen Wirksamkeit sollte nicht unterschätzt werden. Etwas Kopfarbeit tut jedem Hund gut. Gerade wenn es draußen regnet, die Tage im Herbst kürzer werden, also der Winter naht, dann ist es wichtig, den Hund zu beschäftigen. Darüber hinaus fordert es einen Hund nicht wesentlich, wenn er „nur“ zum Gassigehen ausgeführt wird. Sinnvolle Beschäftigung ist für kluge Hunde daher ein Muss. Denn sie möchten auch abseits ihres täglichen Alltags etwas mehr beschäftigt werden. Der tägliche Spaziergang fordert sie lediglich körperlich, nicht jedoch ihren Geist. Ein paar klassische Intelligenzspiele kennt sicher jeder Hundehalter, die das Gehirn des Hundes beanspruchen und ihn zur Kopfarbeit motivieren sollen.

 

Damit soll erreicht werden, dass der Hund nachdenkt. Allerdings ist das Suchen beispielsweise nach Leckerlis auf Dauer nicht wirklich sinnvoll. Der Hund rennt dann zwar durch den Garten oder verausgabt sich beim Spaziergang beim Erschnüffeln des Leckerlis, die Kopfarbeit bleibt bei solchen Spielchen jedoch aus. Schwieriger wird es, wenn er zum Beispiel versuchen müsste, eine Box zu öffnen oder auch einen bestimmten Gegenstand zu bewegen. Cleveres Intelligenz-Spielzeug für Hunde ermöglicht dies. Dieses spezielle Spielzeug unterstützt die Kopfarbeit des Hundes sinnvoll, da er vielfach zum selbständigen Denken animiert wird. Mit Intelligenz-Spielzeug kann daher sinnvoll die Lücke zwischen Nichtstun und eher mäßig wirkungsvollen Hundeintelligenzspielen geschlossen werden.

 

Intelligenz-Spielzeug hilft, das Gehirn des Vierbeiners richtig anzusprechen. Dennoch gibt es auch hier Unterschiede und sicherlich gibt es Intelligenz-Spielzeug, welches den Namen nicht verdient. Viele Spielzeuge verfehlen gänzlich den Zweck, weil es schon im Ansatz mächtig hapert und mit Sicherheit auch niemals funktionieren kann. So manches Spielzeug funktioniert derart nicht, dass der Hund einfach nichts daraus lernt. Es obliegt daher dem Hundehalter zu entscheiden, welches Intelligenz-Spielzeug gut geeignet ist für seinen Vierbeiner.

 

Doch so einfach, wie es scheint, ist es häufig nicht. Auf der anderen Seite ist es für einen Hund nur ein weiteres Spielzeug, ganz gleich ob es sich dabei um normales oder Intelligenz-Spielzeug handelt, das ihn unterhält und Freude bringt. Dennoch ist das Ziel von speziellem Spielzeug, dass es den Hund gezielt fordert. Er sollte sich darauf konzentrieren müssen. Der Hund sollte am Ende ein Erfolgserlebnis haben, das heißt, er sollte das Spiel problemlos beherrschen. So bleibt Frust aus.

 

Für den Hundehalter bedeutet die Verwendung von Intelligenz-Spielzeug die perfekte Möglichkeit, die Intelligenz seines Hundes effektiv zu trainieren, diese zu fördern und ihn gezielt auszulasten. Das ist sehr wichtig. Entgegen der Meinung vieler Menschen nämlich, geht es einem Hund nur gut, wenn er richtig beschäftigt wird. Dazu gehört neben der körperlichen Beschäftigung eben auch die geistige Beschäftigung, sodass sich am Ende des Tages ein zufriedener, ausgelasteter und glücklicher Hund auf seinem Schlafplatz niederlässt. Und das ist es doch, was sich jeder Hundebesitzer von seinem Hund wünscht. Ein Hund hat es verdient, dass man ihm gerecht wird und ihm alles bietet, was sein Leben lebenswerter macht. Gutes Intelligenz-Spielzeug macht daher nicht nur den Hund glücklich, sondern auch den Hundebesitzer.

 

Anspruch an Intelligenz-Spielzeug

 

Der Handel bietet mittlerweile eine große Auswahl an Intelligenz-Spielzeug für Hunde. Die Wahl des richtigen Spielzeugs ist daher nicht einfach, gerade wenn man als Hundehalter hohe Ansprüche an das Spielzeug hat. Einige der Spielzeuge sind schlecht verarbeitet, andere wiederum viel zu kompliziert für den Hund, sodass er leicht das Interesse an dem Spielzeug verlieren könnte. Dann gibt es Spielzeug, welches nicht robust genug ist. Ein Hund geht nun mal etwas rabiater mit Spielzeug um. Ist dieses dann nicht robust genug, wird der Hund kein dauerhaftes Spielzeug besitzen. Intelligenz-Spielzeug muss daher einiges leisten können und letztlich hat der engagierte Hundebesitzer auch pädagogische Ansprüche, denen das Spielzeug gerecht werden muss.

 

Grundsätzlich kann zudem davon ausgegangen werden, dass ein einzelnes Spielzeug auf Dauer nicht ausreicht. Gute Kopfarbeit des Hundes wird nur erreicht, wenn man ab und zu das Spielzeug wechselt. Auf diese Weise wird der Hund dauerhaft motiviert. Mit falschen Erwartungen an das Spielzeug sollten Hundebesitzer allerdings nicht an die Sache herangehen. Durchschaut ein Hund direkt den Sinn und Zweck des Spielzeugs, bedeutet dies nicht, dass sofort ein weiteres Spielzeug gekauft werden muss. Darum geht es nicht. Er muss den Lösungsweg aktiv anwenden, dann bekommt er seine Belohnung. Ganz gleich, ob er das schon auswendig kennt und viele Male gemacht hat, oder ob es ganz neu für ihn ist. Vielleicht ist es vergleichbar mit der Mathemtik in der Schule. Obwohl jeder rechnen kann, tut man es auch weiterhin. Dadurch wird man schneller und besser. Ein Hund wird durch Intelligenz-Spielzeug auch schneller und besser.

 

Hunde sind intelligent

 

Doch wie intelligent sind Hunde tatsächlich? Ihre Klugheit steht außer Frage. Verschiedene Forschungen in diesem Bereich besagen, dass ein Hund bis zu 250 Wörter voneinander unterscheiden kann. Es heißt sogar, dass Hunde unter gewissen Umständen einfache Additionen und Subtraktion beherrschen. Es kann ebenfalls durchaus gesagt werden, dass sich ein Hund auf geistlichem Niveau eines Kleinkindes im Alter von zwei bis drei Jahren befindet. Dies bedeutet allerdings nicht, dass sie sich wie Kleinkinder benehmen. Grundsätzlich sind alle Hunde intelligenter, als viele denken. Es wäre zu schade, einen Hund bezüglich seiner Intelligenz sozusagen verkommen zu lassen.

 

Ein Verstand, der nicht arbeitet, wird mit der Zeit träge. Daher ist es umso wichtiger, die Intelligenz des Hundes zu fördern, und zwar mit geeignetem Intelligenz-Spielzeug wie das interaktive Spielzeug von Schecker. Bei Schecker gibt es eine große Auswahl hochwertiger Spielzeuge, die den Vierbeiner geistig fordern, fördern und trainieren, ohne dabei auf den Spaßfaktor verzichten zu müssen.