Rassenporträt „B“

BeagleBeagle

Der Beagle ist ein Hund, der immer gut gelaunt scheint. Er ist überaus kinderfreundlich und sehr anpassungsfähig. Der Beagle ist ein ausgesprochen vitaler Hund, der mit einer Höhe von 33 bis 40 Zentimeter, eher zu den kleineren Hunden gehört. Das kurze Fell des Beagles kann zwei- bis dreifarbig sein. Dabei ist die Grundfarbe weiß mit schwarzen und braunen Platten. Er ist nicht wählerisch, wenn es um sein Fressen geht. Hauptsache viel. Außerdem ist es ein sehr robuster Hund, der selten krank wird.

 

 

BernhardinerBernhardiner

Über den Ursprung der Rasse streiten sich die Geister, manche sind der Meinung diese Rasse sei mit den Römern über die Alpen gekommen, andere suchen den Ursprung im asiatischen Raum. Der Bernhardiner ist ein großer und kräftiger Hund, der früher als Lawinenhund eingesetzt wurde. Moderne Technik hat den Bernhardiner aus dieser Rolle verdrängt. Aufgrund seiner Größe ist es selbstverständlich, dass ein Bernhardiner nicht in einer Mietwohnung gehalten werden sollte. Er braucht viel Platz und Auslauf.

 

 

 

 

 

Bordeaux DoggeBordeaux Dogge

Die Bordeaux Dogge ist ein ruhiger und nervenstarker Hund, der für jeden Spaß zu haben ist. Wenn jedoch Gefahr für seinen Besitzer oder sein zu Hause besteht, kann er auch ganz anders. Dieser Hund ist Fremden gegenüber eher misstrauisch. Freunden und Bekannten gegenüber zeigt er überschwängliche Freude, die manchmal zu ungestüm wird. Vor allem junge Bordeaux Doggen neigen dazu ihre Kraft zu unterschätzen. Jede Bordeaux Dogge hat ihren eigenen Charakter und deshalb sind diese Tiere sehr unterschiedlich. 57 bis 67 Zentimeter werden diese Hunde groß. Es sind sehr loyale und ausgeglichene Hunde.