Tempo und Hürden plus Konzentration

Flyball, eine Sportart für gute LauneHundesport: Flyball

Lauffreudige Hunde jeder Größe lieben Flyball. Dabei geht es um viel mehr als das flotte Apportieren eines Balles. Flyball ist ein Teamsport. Er wird mit Mannschaften aus je vier Mensch-Hund-Duos als Staffellauf durchgeführt.

 

Im Zentrum steht die Flyball-Box, die in den 1970er Jahren in den USA erfunden wurde. An der Box tritt der Hund auf ein Pedal, löst den Wurf-Mechanismus aus und fängt den Ball.

 

Beim Training auf dem Hundeplatz werden die Aufgaben einzeln geübt. Bei Wettkämpfen ist der Ablauf dann so: Der Hund überspringt ohne Begleitung seines Hundeführers vier Hürden. Angekommen bei der Flyballbox muss er den Auslöser betätigen und sich direkt den Ball schnappen.

 

Mit dem Ball rennt er über die Hürden zurück zur Ziellinie. Dort angekommen, startet sofort der nächste Hund aus der Mannschaft. Falls ein Hund bei seinem Lauf einen Fehler macht wie z.B. das Fallenlassen des Balles oder das Auslassen einer Hürde, muss er den gesamten Parcours wiederholen. Es treten immer zwei Mannschaften gleichzeitig gegeneinander an. Das schnellste Team gewinnt.

 

Flyball ist ein Hundesport, der gute Laune macht und dabei Kondition, Konzentration und Koordination fördert – sowie ein gutes Miteinander von Hund und Mensch.