Training mit Belohnung

Training mit BelohnungSport mit dem Hund zu treiben ist für viele Hunde und auch deren Besitzer äußert wichtig. Das persönliche Wohlbefinden hängt oft davon ab wie ausgelastet der Hund oder auch sein Mensch ist. Aber wer kennt das nicht: Der innere Schweinehund will überwunden werden und was ist da sinnvoller, zumindest beim Hund, ihn mit einem Leckerli zu locken.

Unabhängig davon, ob ein Hund Sport treibt oder nicht, ist eine gute Erziehung das A und O für ein friedliches Zusammenleben. Leckerlis können gewolltes Verhalten verstärken und geben dem Hund Selbstwertgefühl, denn er weiß, er hat etwas richtig gemacht.

 

Trotzdem ist das Einsetzen von Leckerlis in der Hundeerziehung umstritten. Manche Hundetrainer sind der Meinung, dass Erziehung nicht mit Bestechung oder Erpressung zu tun haben sollte. Andere empfinden es als richtig und sinnvoll, gewünschtes Verhalten zu belohnen und zu dieser Belohnung Leckerlis einzusetzen.

 

Wichtig ist auf alle Fälle, die Belohnung zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen. Sie sollte unbedingt direkt nach dem richtigen Verhalten eingesetzt werden. Nur dann wird es als Motivation und Ansporn verstanden. Der Hund wird, sollte das Leckerli zu einem anderen Zeitpunkt eingesetzt werden, den Zusammenhang nicht verstehen und nicht wissen, welches Verhalten verstärkt werden sollte.

 

Achten Sie bei Leckerlis bitte auf gute Qualität, die dem Hund nutzt und ihm keinen Schaden zuführt. Seien Sie sparsam mit Leckerlis, denn nur wenn sie zu bestimmten Verhalten und nicht nur einfach so eingesetzt werden, sind sie von Nutzen.

 

Trotz Leckerli sollte ein mündliches Lob nicht fehlen und der Hund sollte nach gutem Betragen gestreichelt werden. Diese drei Dinge zusammen werden die Erziehung des Hundes vereinfachen.