Trimmen und Scheren

Trimmen und ScherenDas Fell eines Hundes ist wie unsere Kleidung und sollte aus diesem Grund auch richtig gepflegt werden. Besonders im Sommer ist es wichtig, das Fell entsprechend der Temperaturen zu kürzen. In der Regel sollte ein Fachmann da ran gehen, aber wenn keiner verfügbar ist, kann der Halter den Fellknäuel auch selbst scheren, allerdings sollten dafür ein paar Dinge beachtet werden.

 

Hunde mit einem hellen Fell könnten bei zu kurz geschorenen Haaren vermehrt unter Sonnenbrand leiden. Halten Sie deshalb Rücksprache mit Ihrem Tierarzt, wie kurz die Haare bei Ihrem Hund sein dürfen. Grundsätzlich sollten die Haare jedoch nicht unter 1 Zentimeter Länge sein. Das Fell dient dem Hund als Temperaturregler. Im Winter ist es wie ein warmer Mantel, aber im Sommer hält es auch die Hitze vom Körper etwas ab und wirkt als Sonnenschutz. Aus diesem Grund sollte ein Hund nie ganz geschoren werden. Wird der Hund regelmäßig geschoren, wird sein Fell angenehm weich.

 

Im Winter sollte das Fell zwischen den Krallen gestutzt werden, denn in den langen Haaren sammelt sich der Schnee und nichts ist unangenehmer, als auf Schneebällen herumzulaufen. Das gestreute Salz sammelt sich eher an langen Haaren, als an kurzen. Das Salz ist sehr unangenehm und sollte nach jedem Spaziergang entfernt werden.

 

Das Trimmen ist ein wichtiger Punkt in der Fellpflege, die nicht vernachlässigt werden sollte. Besonders bei rauhaarigen Hunden ist es wichtig die abgestorbenen und alten Haare zu entfernen. Das neue Haarkleid kann nicht richtig wachsen, wenn der Hund nur geschoren und nicht getrimmt wird.

 

Die richtige Fellpflege ist für ein ordentliches Aussehen des vierbeinigen Freundes entscheidend.