Urlaub mit Hund: Ernährungstipps

Ernährung des Hundes im UrlaubFür Hundebesitzer gibt es nichts schöneres, als ihren Urlaub mit dem geliebten Vierbeiner zu verbringen. Lange Spaziergänge in der Natur mit Familie und Hund an einem herrlichen Urlaubsort – das ist der Traum vieler Hundebesitzer. Denn im Urlaub auf den Hund zu verzichten, ist für den Tierfreund keine Alternative. Allerdings gibt es dann auch einiges zu beachten, damit der kleine Liebling eine ebenso schöne Zeit verbringt, wie der Rest der Familie.

 

Dass der Urlaubsort als hundefreundlich gelten sollte, ist selbstverständlich. Wird eine Autofahrt geplant, sollte diese für den Hund bequem und mit zahlreichen Pausen gestaltet werden. Bei Flug- und Bahnreisen können die Pausen nicht eingehalten werden, weshalb sich diese Varianten mit Hund weniger eignen, aber dennoch unter gewissen Umständen machbar sind.

 

Auf die Ernährung des Hundes im Urlaub muss besonderes Augenmerk gelegt werden. Der Mensch bevorzugt zwar gerne die Küche anderer Länder und Regionen, für einen Hund allerdings ist es weniger empfehlenswert, seine Essgewohnheiten zu verändern. Am besten wird er gefüttert, wie er es von Zuhause gewohnt ist. Dies bedeutet, sein Hundefutter mitzunehmen. Hundefutter im Urlaubsort zu kaufen, welches er nicht kennt, davon wird abgeraten. In wärmeren Regionen ist ausschließlich Trockenfutter geeignet. Nassfutter verdirbt sehr schnell. Auch muss sich ein Hund erst mal mit den neuen Bedingungen vor Ort vertraut machen. Um Überlastungen des Tieres zu vermeiden, sind kleinere Portionen Hundefutter über den Tag verteilt empfehlenswert. Trinkwasser aus seinem eigenen Trinknapf ist selbstverständlich.

 

Ungefähr zwölf Stunden vor der Fahrt in den Urlaub sollte der Hund seine letzte Mahlzeit bekommen. Während der Fahrt ist auf ausreichend Pausen zu achten, bei denen der Hund mit Frischwasser versorgt wird. Während einer kurvenreichen Strecke sollte öfters nach dem Hund geschaut werden. Hechelt er oder gähnt er, dann könnte dies am Ohrendruck liegen. Dann hilft im Allgemeinen etwas zum Kauen oder Schlucken. Mit diesen kleinen Tipps wird der Familienurlaub mit Hund zu einer schönen und entspannten Zeit.