Urlaub mit Hund: Impfungen

Impfungen für den UrlaubDie Notwendigkeit von Impfungen wird immer wieder diskutiert. In der Regel sind sich Tierhalter jedoch einig, dass so viel wie nötig und so wenig wie möglich geimpft werden sollte. Von den jährlichen Auffrischungen aller Schutzimpfungen sehen viele Tierhalter sowie Wissenschafter und Tierärzte immer mehr ab. Für den Hund gibt es zahlreiche Schutzimpfungen. Doch welche sind sinnvoll und welche überflüssig? Müssen die kurzen Intervalle tatsächlich sein?

 

Grundsätzlich ist ein EU-Heimtierausweis für Hunde sinnvoll, vor allem bei der Absicht, den Hund mit in den Urlaub zu nehmen. Auch wer beabsichtigt, einen Hund im Ausland zu kaufen, sollt in jedem Fall auf diesen EU-Heimtierausweis bestehen. Ansonsten liegt beim Kauf beispielsweise eines Welpen ein Verstoß gegen die gelten Gesetze vor. Seit Dezember 2014 darf der EU-Heimtierausweis ausschließlich von Tierärzten ausgestellt werden. Er kann diesen Ausweis jederzeit ausstellen, wenn der Hund bereits eine Tätowierung oder einen Mikrochip hat.

 

In diesem EU-Heimtierausweis sind alle Impfungen dokumentiert. So wird schnell erkannt, ob ein Vierbeiner vor besonders gefährlichen oder hochansteckenden Krankheiten geschützt ist. Impfungen gegen solche Krankheiten sind ein Muss. Dennoch gibt es einen Unterschied zwischen Pflichtimpfungen und Wahlimpfungen.

 

Die Pflichtimpfung richtet sich gegen alle Erreger, vor denen ein Hund geschützt werden muss. In den Impfpass gehören daher „Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut“. Hier ist zu erwähnen, dass die Tollwut-Impfung bei Auslandsreisen Pflicht ist. Eine Wahlimpfung kann, muss aber nicht sein.

 

Über die Notwendigkeit einer Wahlimpfung, wie beispielsweise Borreliose, entscheidet der Hundehalter selbst. Ebenfalls sind Alter und Konstitution des Hundes entscheidend. Eine Impfung ist immer eine Empfehlung und sollte im Vorfeld mit dem Tierarzt besprochen werden. Auf jeden Fall ist jedoch bei Reisen mit Hund ins Ausland auf die Bestimmungen bezüglich Impfungen für den Hund zu achten. Mit einem EU-Heimtierausweis ist ein Hundehalter auf der sicheren Seite.