Wenn der Hund zu dick ist

Wenn der Hund zu dick istEs gibt viele Ursachen für Übergewicht bei Hunden. Ist es bei den einen der Mangel an Bewegung, so kann es bei anderen auch an hormonellen Umstellungen liegen, dass ein Hund zu dick ist. 25 bis 40 Prozent der deutschen Hunde leiden an Übergewicht.

 

 

Oft ist dieses Übergewicht auf Fütterungsfehler zurückzuführen, Hunde die sich weniger bewegen, also wenig Auslauf haben, weil sie zum Beispiel in der Stadt wohnen und keinen großen Garten zum Rennen haben, sollten ein anderes Futter bekommen, wie Hunde die ein großes Gelände zur Verfügung haben. Leckerlis als besondere Zuwendung oder als Belohnung sind zwar sehr schön, führen aber oft zu überflüssigen Pfunden. Die Fütterung sollte auf jeden Fall der Aktivität des Hundes angepasst werden.

 

Das Problem bei adipösen Hunden liegt in den Folgeerkrankungen. Dicke Hunde leiden häufiger unter Diabetes Mellitus und bekommen Probleme mit dem Bewegungsapparat. Wichtig ist es schon im Vorfeld etwas gegen Adipositas beim Hund zu tun. Passen Sie die Futterration dem Energiebedarf des Hundes an, so dass Übergewicht erst gar nicht auftritt.

 

Was tun, wenn es schon zu spät ist und der Hund unbedingt ein paar Pfund abnehmen muss? Eine geringere Menge des üblichen Futters ist nicht die richtige Lösung für das Problem, denn dabei kann es leicht zu einer Mangelernährung kommen. Denn durch die geringere Nahrungsaufnahme verringert sich auch die Aufnahme an Nährstoffen und Vitaminen. Eine spezielle Ernährung ist jetzt erforderlich. Eine sogenannte Reduktionsdiät sollte durchgeführt werden. Bei Schecker finden Sie spezielle Ernährungsmöglichkeiten, die es dem Hund erlauben gesund abzunehmen. Natürlich sollte auch über mehr Bewegung für den Hund nachgedacht werden.