Wie schneide ich meinem Hund richtig die Krallen?

Wie schneide ich meinem Hund richtig die Krallen?Warum und wie schneide ich meinem Hund richtig die Krallen? Dieser Frage muss auf den Grund gegangen werden. Diejenigen Hundehalter, die noch niemals einem Tier die Krallen geschnitten haben, sind ängstlich und wollen sich gar nicht so richtig mit dem Thema auseinandersetzen. Die Angst ist groß, man könnte das Tier verletzen.

 

Dennoch handelt es sich bei der Krallenpflege um Gesundheitsvorsorge beim Hund. Denn zu lange Krallen wirken sich negativ auf das Laufen aus. Er wird behindert und findet auf glatten Untergründen nicht mehr genügend Halt und könnte demzufolge ausrutschen. Was aber noch viel schlimmer ist: Durch zu lange Krallen können Schmerzen auftreten und auf lange Sicht den Bewegungsapparat schädigen. Außerdem kann es zu Haltungsproblemen kommen.

 

Ebenfalls besteht die Gefahr, dass sich der Hund beim Kratzen selbst verletzt, oder die Krallen einwachsen und sich dann entzünden. Eigene Versuche des Hundes, die Krallen selbst zu kürzen, scheitern häufig. Im schlimmsten Fall wird die komplette Kralle herausgerissen, was wiederum Entzündungen und starke Schmerzen zur Folge hat.

 

Hundehalter sollten die Krallen ihres Vierbeiners im Auge behalten. Nicht immer müssen Krallen geschnitten werden. Häufig nutzen sie sich auf Asphalt und harten Untergründen selbst ab. Dies funktioniert jedoch nicht, wenn der Hund vorrangig auf Wiesen und im Wald spazieren geht.

 

Beim richtigen Krallenschneiden wird das passende Werkzeug benötigt, und zwar eine Krallenschere oder Krallenzange. Daneben werden viel Licht sowie eine ruhige Hand und vor allem auch ein ruhiger Hund benötigt. Bevor man sich dem Krallenschneiden widmet, sollte der Hund daran gewöhnt sein, dass er an den Pfoten berührt wird. Je unangenehmer er es empfindet, desto unruhiger ist er beim Krallenschneiden. Dann könnten Verletzungen drohen. Trainingseinheiten mit dem klassischen „Gib-Pfote-Spiel“ erleichtern vieles.

 

Wer selbst unsicher ist, überträgt dies auf den Hund, der dann ebenfalls unruhig wird. Hundehalter, die dies nicht im Griff haben, sollten das Krallenschneiden einem Profi überlassen. In der Regel ist das der Tierarzt oder der Hundesalon des Vertrauens. Grundsätzlich sollten die Krallen beim Hund schrittweise gekürzt werden. Das heißt, immer nur jeweils etwa 1 mm abschneiden, bis die optimale Länge erreicht ist. Das häufigste Werkzeug zum Krallenschneiden ist die Krallenzange, die Hundehalter im Onlineshop von Schecker erhalten. Die Krallenzange funktioniert nach dem Prinzip der Nagelschere für den Menschen, mit dem Unterschied, dass die Krallenzange einen gleichmäßigen Druck von allen Seiten auf die Kralle ausüben sollte. So wird die Kralle nicht gequetscht.