Welpenfutter ist speziell auf die Bedürfnisse von Welpen und Junghunden zugeschnitten. Wir bieten Ihnen sowohl Nassfutter wie auch Trockenfutter für Welpen.

Unsere Empfehlungen!
DOGREFORM Welpenmilch

DOGREFORM Welpenmilch
(20)

ab 9,95
 

Zum Produkt
Nutrizeutikum Ultra-Spur

Nutrizeutikum Ultra-Spur
(25)

ab 14,95
(6,64 EUR / 100 g)

Zum Produkt
PrimeVal® Gelatinaat Puppy - für Welpen

PrimeVal® Gelatinaat Puppy - für Welpen
(1)

ab 27,95
(79,86 EUR / 1 kg)

Zum Produkt
DOGREFORM Gelenk-Aufbaukonzentrat

DOGREFORM Gelenk-Aufbaukonzentrat
(2)

ab 24,95
(9,98 EUR / 100 g)

Zum Produkt
Filter
{{element.name}} {{group.unit}}
{{element.name}} {{group.unit}} ({{element.recordCount}})
{{group.name}}
{{element.name}} {{group.unit}}x
{{group.name}}

{{record.Name}}

{{record.Price}}

Zum Produkt
 
Seite {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}}
 
Sie sehen noch keine Produkte? Klicken Sie einfach >>hier!<<

Benötigen Welpen ein spezielles Futter?


In den ersten Lebenswochen müssen Sie sich normalerweise keine Gedanken über die Ernährung eines Welpen machen, denn diese übernimmt komplett die Mutter. In der Muttermilch befindet sich alles, was Welpen für einen gesunden Start benötigen. Doch ab der 5. Lebenswoche zeigen die Kleinen erstes Interesse an fester Nahrung. So kann es vorkommen, dass sie sich am Napf ihrer Mutter vergreifen. Spätestens dann sollte Welpen ein eigenes Futterschälchen zur Verfügung gestellt werden. Dabei stellt sich für viele die Frage, ob sie ein spezielles Welpenfutter verabreichen sollten oder ob ein Erwachsenenfutter genauso gut ist. Dazu muss man sich einfach vorstellen, wie unterschiedlich die Anforderungen sind: Ein Welpe benötigt verhältnismäßig viel Energie, denn er muss wachsen und ist sehr verspielt. Welpenfutter geht exakt auf diese Bedürfnisse ein. Es versorgt Welpen mit allen wichtigen Nährstoffen und ist so konzipiert, dass die Zusammensetzung von Mineralstoffen und Vitaminen welpengerecht ist.

Worauf sollte ich beim Kauf von Welpenfutter achten?


Ein Welpe kann sowohl mit Nassfutter wie auch Trockenfutter gesund ernährt werden. Wenn Sie gerade stolzer Besitzer eines Welpen geworden sind, sollten Sie erst einmal bei dem Futter bleiben, das der Kleine bislang gewohnt war. Denn die Trennung von seiner Familie, neue Menschen und eine neue Umgebung sind für einen Welpen bereits Belastung genug. Eine plötzliche Futterumstellung könnte schnell zu Magen-Darm-Problemen führen. Warten Sie daher mindestens zwei Wochen ab, bevor Sie eventuell zu einem neuen Welpenfutter greifen. Wichtig ist in diesem Fall, einen Wechsel nicht abrupt durchzuführen. Mischen Sie über einige Tage hinweg einen immer größer werdenden Anteil unter das bisherige Futter, um einen moderaten Übergang zu gewährleisten. Damit verringern Sie die Gefahr von Verdauungsproblemen.

Wie füttere ich Welpen?


Die richtige Ernährung von Welpen hängt nicht nur mit einem hochwertigen Welpenfutter zusammen, sondern auch mit der Futtermenge. Zum einen ist es notwendig, Welpen vier- bis fünfmal pro Tag zu füttern. Denn ihr Magen ist klein, ihr Energieverbrauch jedoch hoch. Ab dem 3. Lebensmonat können Sie auf drei bis vier, ab dem sechsten Monat auf zwei bis drei Mahlzeiten reduzieren. Selbstverständlich vergrößern sich die einzelnen Rationen zunehmend, allerdings sollten Sie die Menge genau im Blick behalten. Achten Sie auf die jeweiligen Fütterungsempfehlungen. Vor allem bei großen Hunderassen ist es wichtig, dass sie über das Futter nicht mehr Energie zugeführt bekommen wie sie verbrauchen. Denn dadurch könnten sie schneller wachsen, was ein häufiger Mitgrund für spätere Gelenkprobleme darstellt. Bei kleinen Rassen ist die Gefahr geringer, dennoch sollte auch bei ihnen keinesfalls Futter rund um die Uhr zur freien Verfügung bereitstehen. Sie sind mit etwa neun Monaten ausgewachsen bis dahin sollten sie ein Welpenfutter erhalten. Bei mittelgroßen Rassen liegt der Zeitpunkt ungefähr bei 12 Monaten, bei großen Rassen können es bis zu 20 Monate sein. Erst dann sollte auf ein Hundefutter für erwachsene Hunde umgestellt werden.