Rassenporträt „G“

Golden RetrieverGolden Retriever

Der Golden Retriever zählt zu den größeren Hunden. Er kann zwischen 51 und 61 Zentimeter hoch werden. Ursprünglich kommt der Hund aus Großbritannien. Seine Lebenserwartung liegt bei 13 bis 15 Jahre. Sein Fell ist golden und/oder cremefarben. Der Golden Retriever ist in der Regel gelassen und ruhig, mit einem ausgeprägten Beschützerinstinkt. Diese Hunderasse wird sehr gerne in Familien gehalten, da er äußerst selten beißt oder schnappt.

Ursprünglich wurde der Golden Retriever  gezüchtet, um Wassergeflügel zu apportieren.

 

 

GreyhoundGreyhound

Der Greyhound wurde ursprünglich als Hochwildjagdhund genutzt. Heute jedoch wird diese Rasse als Renn-, Hetz- und Begleithund genutzt. Der Greyhound wird zwischen 69 und 76 Zentimeter groß, erreicht ein Gewicht von 27 bis 32 Kilogramm und hat eine Lebenserwartung von 10 bis 12 Jahren. Ein glattes Fell hat der Greyhound, welches ind vielen verschiedenen Farben zwischen weiß und Schwarz aufweisen kann. Auch gescheckte Formen sind vertreten.

Der Greyhound ist sehr anpassungsfähig und anhänglich. Er braucht wenig Pflege und ist im Allgemeinen sehr anspruchslos.

 

 

GroenlandhundGrönlandhund

Der Grönlandhund ist ein Schlitten-, Schutz- und Wachhund. Es handelt sich um eine der ältesten Hunderassen überhaupt. Es handelt sich beim Grönlandhund um einen robusten, kraftvollen und zähen Hund. Er erreicht eine Größe von 56 bis 64 Zentimeter. Sein durchschnittliches Gewicht liegt bei 30 bis 32 Kilogramm. Er verfügt über eine doppeltes Haarkleid, welches aus einer dichten und weichen Unterwolle und einem glatten und harschen Deckhaar, das keine Wellen und Locken aufweist. Das Fell kann alle Farben haben und ein- oder mehrfarbig sein. Kleine, dreieckige Ohren, die an den Ecken abgerundet sind, trägt der Grönlandhund stramm aufrecht.