Winterurlaub mit Hund

Winterurlaub-mit-HundAuf die Piste dürfen Sie Ihren Hund mitnehmen, aber wenn Wanderwege in erreichbarer Nähe liegen, ist das Gassi gehen immer wieder ein Erlebnis. Lange Spaziergänge durch die winterliche Landschaft, über glitzernde Schneefelder und an herrlichen Bergkulissen vorbei, macht bestimmt nicht nur Ihnen viel Freude, sondern auch Ihrem Hund.

 

Nicht nur Abfahrtski ist interessant. Viele Menschen finden auch beim Langlaufen ihren Spaß. Nicht alle Loipen sind für Hunde geeignet, aber viele Skiorte stellen sich auf ihre vierbeinigen Gäste ab. In der Schweiz gibt es die meisten Hundeloipen, die besonders gespurt sind. Hunde, die mit auf die Loipe dürfen müssen leinenführig sein und gut hören, damit sie die Spur nicht zerstören. Um den Gegenverkehr nicht zu beeinträchtigen, sollten Sie Ihren Hund  auf der von der Spur abgewandten Seite führen.

 

Um mit dem Hund einen Langlauf Skiurlaub zu erleben ist es sinnvoll, rechtzeitig mit dem Training anzufangen. Auch für Hunde ist Langlauf eine anstrengende Sportart, deshalb sollten Sie einige Zeit bevor Sie sich in den Winterurlaub mit Hund begeben, die Spaziergänge beim Gassi gehen verlängern oder das Tier beim Jogging und anderen Sportarten teilhaben lassen.

 

Sehr beliebt sind mittlerweile auch Schneeschuhwanderungen. Der Hund sollte für diese recht anstrengende Wanderung mindestens 15 Monate alt sein und eine gute Kondition haben. Außerdem ist es sinnvoll passende Kleidung für Hund und Halter zu tragen.

 

Wer erinnert sich nicht an fröhliche Schlittenfahrten in der Kindheit. Auch hier können Sie Ihren Vierbeiner mitnehmen. Allerdings sollten Sie Ihren vierbeinigen Freund erst mit kürzeren und nicht zu steilen Rodelstrecken an das für ihn ungewöhnliche Gefährt gewöhnen.