Winterspaß mit Hund – Spiele, Ideen und Hundesport

Winterspaß mit HundWinterspaß mit Hund – Spiele, Ideen und Hundesport

So hältst du deinen Hund im Winter fit und fröhlich 

 

Im Winter friert dein Hund schnell? Also ab vor den Ofen oder rauf aufs Kuschelsofa? Nix da. Wir sagen: Los geht’s! Bewegung ist das beste Rezept, um im wahrsten Sinne mit der kalten Jahreszeit warm zu werden. Wie ihr als Mensch-Hund-Team im Winter viel Spaß haben könnt, erfährst du hier!

 

Winter mit Hund – das macht Spaß!

Die meisten Hunde sind winterfest. Sie haben schon im Herbst ein dichteres Fell mit mehr Unterwolle bekommen. Damit verfügen sie über das passende natürliche Winteroutfit. Falls das bei deinem Liebling fehlt, gibt es eine große Auswahl an Hundemänteln für den Winter. Zusätzlich haben unsere Wolfsnachfahren durch das Tapetum lucidum eine reflektierende Schicht, die im Augenhintergrund einfallendes Restlicht verstärkt. Ihnen macht also Dämmerung wenig aus. Du merkst schon, es gibt keine Ausreden, um im Winter weniger Spaß mit Hund zu haben. Lass dich von unseren Ideen inspirieren.

 

Mit Hund im Winter draußen – Spaziergänge auf Zack!

Wer draußen friert, braucht Körperwärme. Also bring bei frostigen Temperaturen mehr Action in eure Winterspaziergänge. Du kannst Tempowechsel einbauen oder deinen Hund im Sitz warten lassen, während du in einiger Entfernung ein Spielzeug versteckst. So bekommt dein Vierbeiner einen guten Grund, für einen Sprint. An trocken-kalten Tagen mit freien Straßen, hol das Fahrrad für eine kurze gemeinsame Tour aus dem Schuppen.

Unterwegs kannst du immer wieder die Umgebung als Grund für Extra-Bewegung nutzen. Lass deinen Hund Pfeiler umrunden, über Baumstämme springen oder einfach durch deine gegrätschten Beine laufen.

Mach auch den Schnee zum Spielzeug. Viele Fellnasen lieben es, Schneebälle zu fangen oder Leckerlis im Tiefschnee zu suchen. Achte nur darauf, dass dein Hund nicht zu viel Schnee frisst.

 

Drinnenbleiben für Hunde – Winterspiele im Haus

Winter mit Hund kann so ungemütlich sein, dass eure Spaziergänge eher kurz ausfallen. Dann braucht dein Liebling Winterspaß im Haus. Ein Winter-Agility-Parcours ist schnell gebaut: zwei Getränkekisten mit Regalbrett belegt zum Balancieren, Stühle hintereinander aufgebaut und mit einer Decke bedeckt werden zum Tunnel. Schaue dich in der Wohnung um, da findest du noch mehr.

Eine einfach schöne Übung ist, deinem Hund beizubringen, dir eine Packung Taschentücher zu holen oder dir deine Kuschelsocken vom Fuß zu ziehen. Spare nicht mit Lob, wenn der Hund seine Aufgabe erfüllt.

 

Tradition im Winter – Mit Hund zu Weihnachtsmarkt oder Winterkirmes?

Glühwein, Gebratenes, gebrannte Mandeln – die Düfte auf dem Weihnachtsmarkt sind verlockend. Vieles würde deinem Liebling gut schmecken, allerdings gehören solche Snacks nicht auf seinen Speiseplan. Zusätzlich sind das Gedränge auf Weihnachtsmärkten, die vielen fremden Menschen, das Warten am Getränkestand und die dudelnden Weihnachtsklänge echte Stressfaktoren für deinen Vierbeiner.

Unsere Empfehlung: Punsch und Kunsthandwerk-Buden sind für dich gemacht. Ob Weihnachtsmarkt oder Winterkirmes – die meisten Hunde haben mehr Freude, wenn sie im warmen Zuhause auf dich warten dürfen.

 

 Hundesport im Winter – das tun beim Training

Nicht nur an kalten Tagen ist es wichtig, dass dein Liebling sich vor einem Hundesport-Kurs wie dem Agility-Training aufwärmt. Lass ihn zum Beispiel auf dem Parkplatz ein wenig Warmlaufen und schick ihn bewusst mal rechts, mal links herum zum Dehnen der Muskulatur. Kleine Vorabübungen wie diese senken das Verletzungsrisiko, besonders im Winter.

Bedenke auch, dein Hund kühlt wieder aus, während ihr warten müsst, dass ihr beim Training an der Reihe seid. Vielleicht ist ein Hundemantel für die Pausen zwischen euren sportlichen Einsätzen eine gute Idee. Frag das Trainerteam nach ihren Erfahrungen und Empfehlungen!

 

Wintersport mit Hund – nicht alles geht!

Es ist tatsächlich überall verboten, Hunde mit auf die Skipiste zu nehmen. Dafür gibt es aber einige Wintersport-Regionen in Österreich und der Schweiz, in denen es Langlauf-Loipen speziell für Sportler mit Hunden gibt. Natürlich sollte dein Hund als Langlaufbegleiter gut erzogen, souverän leinenführig und zuverlässig abrufbar sein.

Aktive Abwechslung zum Spaziergang bieten gemeinsame Schneeschuh-Wandertouren, die deinen Puls nach oben treiben. Ein Winterspaß für Hunde kann in den Bergen das Rodeln sein – ob dein Liebling dabei mit dir auf dem Schlitten sitzt oder fröhlich nebenher läuft, bleibt ganz euch überlassen.

 

Im Winter mit Hund in Bewegung zu bleiben und deinen Liebling warm zu halten ist unverzichtbar. Es ist wichtig, damit dein Haustier gesund bleibt. Unsere Fellnasen können wie wir Menschen eine Erkältung samt Niesen, Husten und leichtem Fieber bekommen. Nasskaltes Wetter und wenig Sonnenlicht schwächen eben auch das tierische Immunsystem. Bessert sich die Erkältung nach einer Woche nicht oder steigt das Fieber über 38,5 Grad an, dann ab zu Tierarzt!